Kulturreise nach Oberösterreich – Stift Schlägl

Archivar Petrus führt durch die Stiftsbibliothek © Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Oberösterreich liegt im Nordosten Österreichs und erstreckt sich vom Mühlviertel im Norden bis hin zum Nationalpark Kalkalpen, Bad Ischl und Hallstatt im Süden.
Unsere Kulturreise in Oberösterreich führt uns nach Aigen-Schlägl im Mühlviertel in der Nähe von Rohrbach im Böhmerwald.

Hier erhältst Du Tipps für deine Kultur-Reise nach Oberösterreich, Anregungen für ein kulturelles Wochenende und einige Sehenswürdigkeiten in Aigen-Schlägl.

Wir besichtigen die Klosterkirche, die Stiftskirche mit Bibliothek und Stiftsausstellung, den Klostergarten sowie die Stiftsbrauerei. Wir übernachten im Seminarzentrum des Stift Schlägl und essen im Stiftskeller.

Stiftskirche Schlägl in Oberöstrreich © Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Inhaltsverzeichnis Kulturreise Oberösterreich zum Stift Schlägl

Konvent und Klosterkirche
Stiftsausstellung und Bibliothek
Restaurant Stiftskeller Stift Schlägl
Übernachten im Kloster – Stift Schlägl
Klostergarten: Bio Garten Eden
Stiftsbrauerei Schlägl
Tipps für die Umgebung von Stift Schlägl

Konvent und Klosterkirche Stift Schlägl

Die Klosterkirche Stift Schlägl mit seiner Stiftsausstellung und Bibliothek zählt zweifelsohne zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten im Mühlviertel/ Oberösterreich.
Der Konvent wird vom Orden der Prämonstratenser geführt. Der Prämonstratenser Orden ist ein Zusammenschluss selbständiger Klöster, wurde 1121 vom hl. Norbert von Xanten gegründet und hat die Regeln des hl. Augustinus übernommen.
Priester mit Ordensgelübde arbeiten in Pfarreien der Umgebung und nehmen beispielsweise am gemeinsamen Stundengebet teil. Das Prämonstratenserstift Schlägl wurde 1218 durch Kalhoch von Falkenstein gegründet.


Reisevideo „Stift Schlägl in Oberösterreich“ von travelstories-reiseblog.com, Sabine Mey-Gordeyns

Ansicht Stift Schlägl

Durch den Innenhof des Stifts gelangt man zum Kirchenportal von 1654 und erblickt im Innern strenge gotische Architektur, die durch barocke Einrichtung aufgelockert wird. Eine reich verzierte Kanzel, Volksaltar unten und Hochaltar oben, alles strahlt Ruhe und Harmonie aus. Den Hochaltar schmückt ein Bild von August Palme aus dem Jahr 1845.

Nicht verpassen sollte man am Mittwoch oder Samstag das kostenlose mittägliche Orgelkonzert um 11:45 Uhr. Die Orgel aus dem Jahr 1634 zählt zu den wichtigsten Monumentalorgeln Mitteleuropas. Ein ganz besonderes Erlebnis wird sicherlich das Orgelkonzert „Die Schöpfung“ von Haydn am 29.09.2019 werden.

Ein schönes, meditatives Erlebnis ist auch eine Teilnahme an der Vesper in der Stiftskirche.

Vesper in der Stiftskirche Schlägl © Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Während der Vesper © Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Stiftsausstellung und Klosterbibliothek

Von der Stiftskirche aus betritt man die Prälatensakristei mit bemerkenswerter Holzvertäfelung, im Zentrum des Kapitelsaals beeindruckt insbesondere die Pieta von Johann Worath aus dem Jahre 1642. Auch die Portrait- und Gemäldegalerie sowie der Kreuzgang gehören zur Stiftsführung.

In der Sakristei der Stiftskirche von Stift Schlägl © Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Pieta von Johann Worath aus dem Jahre 1642 © Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Mein ganz persönliches Highlight im Stift ist die große neubarocke Bibliothek, welche 1852 fertig gestellt wurde. Wunderschöne Deckengemälde von Ferdinand Weiss bilden den Bücherhimmel für 60.000 Bände aus 400 Jahren. Es hat mich fasziniert, als unser Klosterführer Archivar H. Petrus einen mehrere hundert Jahre alten Folianten aus der Bücherwand zieht und uns den Atlas erklärt – ein ganz besonderer Moment auf dieser Reise.

Stiftsbibliothek Schlägl © Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Deckengemälde zieren die Stiftsbibliothek Schlägl © Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Restaurant Stiftskeller Stift Schlägl

Nun wird es aber höchste Zeit für eine Stärkung! Genussreise-Zeit in Österreich ist angesagt. Ein modern eingerichtetes Kellergewölbe lädt zum Ausspannen ein, ein großer Außenbereich bietet bei sommerlichen Temperaturen Erholungssuchenden viel Platz, auch unter Schatten spendenden Sonnenschirmen.

Im Restaurant Stiftskeller wird Wert gelegt auf die regionale Herkunft der Produkte. Des weiteren werden regionale Mühlviertler Spezialitäten wie Leinölerdäpfel oder Gerichte mit Bier aus der Stiftsbrauerei angeboten wie beispielsweise Biersuppe oder Biergulasch. Wir entscheiden uns für das Gebratene Zanderfilet mit Weißbier-Graupen und Gemüsestreifen für € 15,90 sowie für den Bio-Tafelspitz (vom heimischen BIO-Rind) mit Erdäpfelschmarrn, Schnittlauchsauce und Wurzelgemüse für € 21,10. Die Qualität der Speisen hat uns überzeugt. Bei den alkoholischen Getränken  dominiert selbstverständlich das stiftseigene Bier, sieben Biersorten vom Fass werden angeboten, davon drei in Bio-Qualität.

Eingang zum Stiftskeller © Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Biergarten Stiftskeller Schlägl © Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Gebratenes Zanderfilet mit Weißbier-Graupen und Gemüsestreifen im Stiftskeller © Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Stifter Bier im Stiftskeller © Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Übernachten im Kloster – Stift Schlägl

Nach einem guten Abendessen freuen wir uns auf unser Bett im Kloster Stift Schlägl. Im Seminarzentrum sind die Zimmer buchbar. Wir schliefen unter Kreuzgewölbe, das Zimmer ist mit einfachen, aber geschmackvollen Holzmöbeln ausgestattet. Ein Clou: die steinerne Säule neben dem hochmodernen WC. Wir haben uns sehr wohl gefühlt.

Für ca. 80 Euro pro Nacht übernachtet man zu zweit im Doppelzimmer. Das wirklich liebevoll hergerichtete Frühstücksbuffet mit regionalen Produkten (teilweise Bio) im Gäste-Speisesaal ist inklusive. Ideal für ein Wochenende in Oberösterreich in besonderer Atmosphäre.

Wunderbar ist morgens der Gang in den Frühstücksraum durch den Kreuzgewölbe-Gang – fast schon eine Morgenmeditation.

Hotelzimmer Stift Schlägl © Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Frühstücksraum im Hotel des Stift Schlägl © Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Klostergarten Bio Garten Eden

Für den nächsten Tag bietet sich ein Rundgang durch den neuen Klostergarten an. Im Rahmen der Oberösterreichischen Landesgartenschau BioGartenEden entstand rund um Stift Schlägl und die Bioschule Schlägl eine neue Sehenswürdigkeit in Oberösterreich: ein Klostergarten in Harmonie mit der Natur unter dem Motto „alles Bio“.

Alle Gärten wurden mit enormen Aufwand nach dem Prinzip des ökologischen Gärtnerns angelegt, die Pflanzen, Dünger und Erdmischungen wurden möglichst Bio-Qualität beschafft. Der ressourcenschonende Klostergarten entstand auf Basis der ersten bio-zertifizierten Schau im landwirtschaftlichen Bereich.

Entlang der großen Mühl wurde ein idyllischer Spazierweg angelegt, der Schöpfungsgarten mit dem „Pfad der Verantwortung“ lädt zum Entspannen ein und inspiriert die Besucher zu Gedanken über Gott und Nachhaltigkeit. Ein Lehrpfad rund um die Bioschule erklärt den Biokreislauf, sehenswert sind auch die Gemeinschaftsgärten auf den Schlägler Terrassen und der Permakulturgarten.

Auf dem Gelände des Klostergartens vom Stift Schlägl – Bio.Garten.Eden bieten sich schöne Aussichten © Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Ökologische Zusammenstellung der Beete auf dem Gelände des Klostergartens vom Stift Schlägl – Bio.Garten.Eden © Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Abt emeritus Martin Felhofer erklärt den Schöpfungsgarten im Bio.Garten.Eden © Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Auch der dem Dichter Adalbert Stifter gewidmete Stifterpark bzw. Stiftergarten ist zugänglich und lädt mit Informationen und Hörstationen kulturinteressierte Besucher zum vergnüglichen Verweilen ein.

Stiftergarten in Schlägl © Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Stiftsbrauerei Schlägl

Die Stiftsbrauerei befindet sich in allernächster Nachbarschaft zum Klostergarten Bio.Garten.Eden und lädt zur Besichtigung im Rahmen einer Führung ein. Seit über 400 Jahren hat man in der Stiftsbrauerei Schlägl das Brauhandwerk perfektioniert und mit Stolz nennt man sich „einzige Stiftsbrauerei“. Naturbelassenes Wasser aus dem Böhmerwald, Malz aus österreichischen Mälzereien, Bio-Roggen und Mühlviertler Hopfen werden durch jahrhundertealte Rezepte in moderne Bierkultur übertragen, bereits drei Biersorten sind in Bio-Qualität verfügbar. Aktuelle Trends wie Kreativ- oder Craft-Bier werden in charakteristische Bierraritäten innovativ umgesetzt, ausgeliefert wird weltweit.

Bei der Führung wird selbstverständlich auch verkostet, die hochmoderne Flaschenfüllanlage sowie das Biermuseum kann besichtigt werden. H. Kämmerer Markus oder Braumeister Reinhard Bayer führen mit Herzblut durch die Stiftsbrauerei. Im hochmodernen Shop ist es möglich, sich sogleich mit verschiedenen Bierspezialitäten für zu Hause einzudecken.

www.stiftsbrauerei-schlaegl.at

Braumeister Reinhard Bayer führt durch die Stiftsbrauerei © Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Stifter Bier im Stiftskeller © Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Tipps für die Umgebung von Stift Schlägl

In der Umgebung von Stift Schlägl bieten sich für Kulturreisen in Österreich u.a. diese weiteren Sehenswürdigkeiten an:

  • Museum Mechanische Klangfabrik in 4170 Haslach: Drehorgeln, Tanzorgeln, automatische Klaviere – Melodien vergangener Epochen lassen Geschichte lebendig werden. mechanischeklangfabrik.at
  • Burg Piberstein – das Wahrzeichen der Region. burg-piberstein.com
  • Glasmuseum in Ulrichsberg: heimathaus-ulrichsberg.at
  • Adalbert Stifter Museum in 4164 Schwarzenberg, Tel. 07280-2550
  • Kunsthalle Mühlviertel in 4160 Aigen-Schlägl, Tel. 0664-1702964

Abendansicht Stift Schlägl © Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Offenlegung: Zu dieser Reise wurde ich im Rahmen einer Kultur-Reise von  Klösterreich eingeladen.

Noch mehr Kulturreise-Tipps für Klöster? Stift Admont im Gesäuse thront wie ein Juwel über der Natur des Nationalparks.

© Fotos,Texte und Video: Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Dieser Beitrag erscheint ausschließlich auf travelstories-reiseblog.com. Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Jeglicher Missbrauch wird strafrechtlich verfolgt.

This feature appears exclusively on travelstories-reiseblog.com. Any violation of my copyrights will be persecuted.

In Verbindung bleiben? Gerne!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.