Echte Pioniere im Dienste ihrer Majestät, der Autoindustrie: 50 Jahre Wintererprobung in Schwedisch Lappland

©Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Wie sieht ein Erlkönig aus? Und warum heißt er so? Wie läuft ein Elchtest ab? Und wie sehen echte Pioniere aus, harte Kerle, die seit 50 Jahren im eiskalten Lappland unter extremen Bedingungen Autos testen? Antwort auf diese und noch viel mehr Fragen gibt die unterhaltsame Ausstellung im schwedischen Arvidsjaur „Winter Car Testing – through the years“. Die Ausstellung ist im Flughafengebäude angesiedelt und gibt einen unterhaltsamen Einblick in die letzten 50 Jahre der Wintererprobung der Autoindustrie.

Inhaltsübersicht Wintererprobung in Schwedisch Lappland

Hoch oben im Norden Schwedens: Arvidsjaur und Arjeplog

Die Initiatorin der Ausstellung Wintererprobung: Kirsten Stelling

Führung und Film in der Ausstellung Wintererprobung

Fahrzeugerprobung gestern und heute

Reiseführer Schweden: Schweden von A bis Z

Hoch oben im Norden Schwedens: Arvidsjaur und Arjeplog

Seit etwa 1967 – über das genaue Jahr streiten die Experten – kommen jeden Winter Menschen und Autos nach Schwedisch Lappland, um die neuesten Entwicklungen der Fahrzeuge auf Wintertauglichkeit unter extremen Bedingungen zu testen: besteht der Prototyp des neuen Modells die Kältetaufe bei Durchschnittstemperaturen rund um -25 Grad Celsius? Wie ist das Verhalten auf winterlichen Fahrbahnen und Eis? Funktioniert der Kaltstart, frieren die Dichtungen fest, hält die Bordelektronik durch?
Aber warum gerade hier? Der Frankfurter Wetterdienst hatte Anfang der 1960-er befunden, dass die Gegend rund um Arvidsjaur und Arjeplog den ganzen Winter über die wenigsten Schwankungen im Niedrigtemperaturbereich ausweist. Zusätzlich gibt es hunderte kleiner und großer Seen, die zugefroren als perfektes Testgelände für Fahrzeuge auf Eis dienen.

So sehen hier Hauptstrassen aus ©Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Die Initiatorin der Ausstellung Wintererprobung: Kirsten Stelling

In den letzten 50 Jahren hat sich die Wintererprobung im Raum Arvidsjaur/ Arjeplog zu einem äußerst wichtigen Wirtschaftsfaktor der ganzen Region entwickelt. Viele deutsche Autohersteller und Zulieferfirmen verlassen sich auf die Fahrzeugerprobung in Schwedisch Lappland. „Niemand fühlte sich für die Dokumentation der Entwicklung dieses für die Region so lebensnotwendigen Wirtschaftszweiges verantwortlich. Die Generation der Pioniere wird alt und das ganze Wissen um die Anfänge geht womöglich mit ihnen verloren“. Schlussendlich übernahm die deutsche Einwanderin und Journalistin Kirsten Stelling 2014 die Initiative, eine Ausstellung zur Geschichte der Wintererprobung am Flughafen Arvidsjaur ins Leben zu rufen.

Herstellerfirmen präsentieren Geschichte und Technik zur Wintererprobung ©Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Sie begeisterte Hersteller, nahm lokale Firmen mit ins Boot, trug Film- und Fotomaterial zusammen und kuratierte eine Ausstellung, die sich sehen lassen kann. Unternehmen wie BOSCH, CONTI, ZF/TRW, BMW, Mercedes, SCANIA, Icemakers, Arctic Falls, Fly-Car haben sich an der Ausstellung beteiligt.

 

Kirsten Stelling erläutert den Elchtest ©Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Führung und Film in der Ausstellung Wintererprobung

Besonders lebendig werden die Exponate zur Technik, die Schautafel zum Elchtest oder die Stellwände mit der Geschichte, wenn Kirsten Stelling persönlich durch die Ausstellung führt. Frau Stelling ist über Ihr deutschsprachiges Online-Magazin www.winterkurier.se für die Buchung von Führungen erreichbar.

Ein 90-minütiges Filmprogramm mit Videomaterial vor allem der ersten Autotester, liebevoll „Pioniere“ genannt, läuft in Dauerschleife im Medienraum und vermittelt sehr eindrucksvoll die Entwicklung der letzten 50 Jahre.

Elchtest-Demo ©Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Fahrzeugerprobung gestern und heute

Streng geheim: Jürgen Zechmann plaudert aus dem Nähkästchen

Jürgen Zechmann ist nur einer dieser Pioniere, 30 Jahre lang hat er an der Fahrzeugerprobung in Schweden mitgearbeitet. In lustigen, wirklich lesenswerten Texten plaudert er in der Wintersaison aus dem Nähkästchen auf dem Winterkurier.

Total überraschend: Pionier live – Dietmar Pfeiffer

Und wie es der Zufall manchmal so will, haben wir bei unserem Besuch der Ausstellung den Pionier Dietmar Pfeiffer getroffen, der viele Jahre lang für Opel gearbeitet hat. Während der Führung durch die Ausstellung hat er uns mit vielen interessanten Informationen versorgt und vor allem mit Anekdoten aus seiner Pionierzeit hier oben in Arvidsjaur unterhalten.

Pionier und Ausstellungsinitiatorin ©Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

 

Anekdoten aus den 70-ern ohne Ende… ©Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

 

Die Autorin und der Pionier ©Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Fahrzeugerprobung heute: es lebe der Erlkönig

Vielleicht entdecken Sie bei Ihrer Reise nach Arvidsjaur ja sogar einen getarnten Prototypen der Automobilhersteller! Man erkennt sie an der Krisselfolie und den optischen Täuschungen durch Tarnkleid, Klebeband, Folien oder Schaumstoff. Warm anziehen, es kann kalt werden!

Lebendige Geschichte der Wintererprobung: inklusive Kleidung aus den 90-ern ©Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

 

Fahrbahnpräparation für die Wintererprobung ©Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Praktische Informationen zur Ausstellung Winter Car Testing:

Informationen zu Öffnungszeiten und Führungen der Ausstellung Winter Car Testing finden Sie auf der Webseite des Winterkuriers.

Reiseführer Schweden: Schweden von A bis Z

Wer sich ein wenig auf seinen Aufenthalt in Schweden vorbereiten möchte und sich für die schwedische Kultur interessiert, dem sei auch Kirsten Stellings Buch „Schweden von A bis Z“ – Wissenswertes über Land und Leute empfohlen. Das 70-Seiten starke Buch ist nicht nur liebevoll mit einem Daumenkino-Elch illustriert sondern bietet zu den 26 Buchstaben des Alphabets unterhaltsame Informationen über alles rund um Schweden. Kirsten Stelling lüftet Geheimnisse wie S für Steuern, L wie Lagom und F wie Fika. Sie äußert sich auch zu Themen wie Hochzeit oder Immobilien – für den Fall, dass jemand nach Schweden einwandern möchte. Könnte ja sein. Ist echt schön dort. Kirsten Stelling kam, sah und blieb, seit 2005 lebt sie in Schwedisch-Lappland.

Kirsten Stelling: Schweden A bis Z, 70 Seiten, ISBN 978-3-8482-1520-1
Preis: 5,90 Euro – zu beziehen über den deutschen Buchhandel oder vor Ort beispielsweise bei der Touristinformation Arvidsjaur oder bei Arctic Glas in Renvallen bei Arvidsjaur.

Buchcover „Schweden A bis Z“ ©Kirsten Stelling, winterkurier.se

© Fotos und Texte: Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Dieser Beitrag erscheint ausschließlich auf travelstories-reiseblog.com. Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Jeglicher Missbrauch wird strafrechtlich verfolgt.

This feature appears exclusively on travelstories-reiseblog.com. Any violation of my copyrights will be persecuted.

In Verbindung bleiben? Gerne!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.