Wein in Wien

Links granatfarbener Rotwein, rechts purpurfarben © Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Wein in Wien

Österreichische Weine: die Hauptstadt Wien ist ein wunderbares Ziel für eine Weinreise. Hier gibt es Tipps zu Weinrestaurants in Wien, Tipps zu Heurigen sowie Tipps zu Winzern und Weingütern. Die Wiener Heurigenkultur wurde 2019 in das Nationale UNESCO-Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes in Österreich aufgenommen. Doch was ist ein „Heuriger“? Heuriger ist ein Wein von „heuer“- von diesem Jahr, also ein sehr junger Wein, das gilt bis zum 11. November – danach ist es ein „Alter“. Gleichzeitig ist ein Heuriger die Lokalität, wo ein Heuriger Wein ausgeschenkt wird.

Auf einer Anbaufläche von 580 ha hauptsächlich in den Vororten von Wien werden Grüner Veltliner, Weißburgunder, Chardonnay und Riesling angebaut. Eine besondere Spezialität ist der „Wiener Gemischte Satz“, seit 2013 auch unter DAC – Qualität.

Rotweinverkostung © Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Inhaltsübersicht Weinreise und Weintourismus in Wien

Weinrestaurants in Wien

Weingüter und Winzer in Wien

Heurige in Wien

Vinotheken in Wien

Weinrestaurants in Wien

Wine Battle im Restaurant Handwerk in Wien

Winebattle in Wien © Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Wir starten unsere Genussreise in Wien mit einer Weinverkostung – Weinprobe der Extraklasse im Restaurant Handwerk in Wien. Dort findet von September bis Juni alljährlich an etwa 10 Terminen die „Wine Battle“ statt, eine Weinverkostung in Wien mit Gourmetmenü.

Bei dieser „Battle“ (Wettkampf) tritt jeweils ein renommiertes Weinland gegen das Weinland Österreich an, wir sind beim Vergleich Österreich gegen Frankreich dabei.

Wir bekommen:

-1 Glas Aperitif zur Begrüßung
-5 Gang Menü – jeder Gang kommt in einer französischen und österreichischen Variation, also 10 kleine Gerichte
-pro Gang zwei Weinbegleitungen
-kostenloser Parkplatz in der Hotelgarage, zusammen für 69 Euro

Restaurant Handwerk im ARCOTEL Wimberger in Wien vor der Winebattle © Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Schon am Einlass wird schnell klar: die Wine Battle ist bekannt und sehr beliebt bei den Wienern. Akribisch wird zu Coronazeiten beim Einlass auf 3G kontrolliert, das Handwerk Restaurant ist bis auf den letzten verfügbaren Platz besetzt. Zwei große Flachbildschirme verbreiten mit einem digitalen Lagerfeuer Gemütlichkeit, bis sie mit Abstimmungsergebnissen zum Einsatz kommen dürfen.

Die Tische sind bereits mit Gläsern und kleinen Schildchen für Wein A und Wein B eingedeckt. Die Vorfreude auf die Speisenfolge steigt, wenn man die thematisch gestaltete Speisekarte aufrollt. Obwohl das Restaurant gut besetzt ist, hält sich der Lärmpegel in Grenzen, die Wiener sind da recht dezent in ihrem Verhalten. Paare und kleine Freundeskreise finden sich hier zusammen, um gemeinsam einen genussreichen Abend zu verbringen. Manch ein Gast wird nicht mehr heimfahren – im angeschlossenen ARCOTEL Wimberger lässt es sich ausgezeichnet schlummern.

Und dann geht es pünktlich gegen 18.30 Uhr mit dem Aperitif los: Ein Österreichischer Apfelschaumwein von Sommerbauer Edelmost wird noch offen eingeschenkt und stimmt fruchtig auf den Abend ein. Wer gerne wissen möchte, was im Laufe der nächsten 5 Gänge ins Glas eingeschenkt wird, erhält eine Weinliste. Wir wollen uns lieber von den verdeckt ausgeschenkten Weinen überraschen lassen und versuchen, die Weine entweder Frankreich oder Österreich zuzuordnen.

Durch den Abend führen kompetent Natascha Quester, Dipl. Som. vom Weingut Fuhrgassl-Huber in Neustift am Walde bei Wien und Andreas Lang, Head of Vienna Somms, Dipl. Gastronomie Manager. „Ein Leitfaden für die Zuordnung der Weine zu Österreich oder Frankreich könnte sein, wie die Weine mit der jeweiligen Speise harmonieren“, wird uns noch mitgegeben. Ich entscheide, mich voll auf das Food Pairing zu konzentrieren und nicht unbedingt zu versuchen, die Rebsorte zu erkennen.

Speisekarte mit zu verkostenden Weißweinen, Apfelschaumwein als Aperitif, Tischdekoration © Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Es geht los: gleichzeitig werden uns zwei kleine Gerichte in österreichischer und französischer Variante als 1. Gang serviert. Passend dazu werden zwei unterschiedliche Weißweine gereicht, von der Menge her für eine Verkostung genug.

1. Gang – Vorspeise

Spanferkelsulz mit Linsensalat vs. Vol-au-vent mit geräucherter Entenbrust

Beide Gerichte sind sehr gut in Geschmack und Textur, wobei Sülze generell nicht mein favorisiertes Gericht ist – ich picke das Fleisch heraus. Und konzentriere mich voll auf das Food Pairing. Nach einigen Versuchen weiß ich ganz genau, welcher Weißwein für mich am besten mit den Gerichten harmoniert.
Es kommt zur Abstimmung: Wir werden aufgefordert, uns mit der auf der Speisekarte aufgeführten PIN auf dem Smartphone in Voxvote einzuloggen, um an der digitalen Abstimmung teilnehmen zu können. Das ist einfach, es werden jedoch auch Handzeichen entgegen genommen.
Zunächst sollen wir über das Gericht abstimmen: Hat uns das österreichische oder das französische Gericht besser geschmeckt? Wir treffen unsere Wahl auf Voxvote, das Gesamtergebnis erscheint kurz darauf auf den beiden Bildschirmen. Das gleiche Prozedere gilt für den Wein: Hat uns Wein A oder Wein B besser geschmeckt?

Danach wird aufgelöst, welches denn nun Wein A und Wein B waren!
– Sauvignon Blanc von Winkler-Hermaden aus dem Vulkanland Steiermark DAC
– Sauvignon Blanc Dourthe No. 1 2019, Bordeaux

Das gleiche Procedere wird nun bei den nächsten Gängen wiederholt. Zwischendurch wird etwas aufgelockert, es werden pro Tisch Duftproben aus der Aromabar der Weindüfte gereicht. Wir sind uns sicher: „Es ist Rosine!“ Und ja, als Sommelière Quester vorbeikommt, bestätigt sie unsere Aromabestimmung.

Von links: Spanferkelsulz mit Linsensalat vs. Vol-au-vent mit geräucherter Entenbrust, Rinderkraftsuppe mit Kräuter Schöberl vs. Französische Zwiebelsuppe mit Gruyère Baguette, Krautstrudel vs. Quiche Lorraine
© Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

 

Digitale Abstimmung über die Speisen © Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

 

2. Gang – Suppe

Rinderkraftsuppe mit Kräuter Schöberl vs. Französische Zwiebelsuppe mit Gruyère Baguette

– Chardonnay Ortswein Fuhrgassl-Huber Neustift am Walde 2020 (Wien)
– Laroche Petit Chablis 2019, Bourgogne

3. Gang – Zwischengericht

Krautstrudel vs. Quiche Lorraine

– Pinot Noir Louis Jadot Convent des Jacobins Bourgogne 2019
– Pinot Noir Johanneshof Reinisch, Thermenregion NÖ

4. Gang – Fleisch

Salzburger Braten mit Zwiebel Glacé vs. Boeuf Bourgignon – Pommes Puree

– Chateau Cissac 2018 AOC Haut Médoc – Grand vin de Bordeaux Cuvee aus Cabernet Sauvignon, Merlot, Petit Verdot
– Gager Quattro 2018 Burgenland, Cuvee aus Blaufränkisch, Cabernet Sauvignon, Merlot und Zweigelt

Digitale Abstimmung über den Wein © Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Wein a oder b? Abstimmung per Voxvote, Salzburger Braten mit Zwiebel Glacé vs. Boeuf Bourgignon – Pommes Puree © Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

5. Gang Dessert

Grießflammerie vs. Creme brulée

– Illmitzer Spätlese Tschida 2020 Burgenland
– Chateau Fontaine 2018 Sauternes Bordeaux

Grießflammerie vs. Creme brulée © Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Die Speisen waren wirklich durchweg sehr gut, meine Favoriten waren Zwiebelsuppe, Boeuf Bourgignon und beide Desserts. Das Experiment „Wein einem Land zuordnen auf Basis von Food Pairing“ habe ich so erstmals durchgeführt. Es hat mich selber erstaunt, welch großes Vergnügen es doch ist, die Harmonie von Wein und Speise herauszuschmecken. Perfekt war es für mich genau dann, wenn die Aromen des Weines und der Geschmack der Speise sich nicht nur gegenseitig ergänzt haben, sondern sich sogar gegenseitig noch steigern konnten. Das war bei alle Food Pairings der Fall. Ich konnte mich von meinem Gaumen leiten lassen und habe alle Weine richtig Österreich oder Frankreich zugeordnet.

Dem Küchenteam rund um Chef Christoph Stiglitz gebührt ein großes Kompliment für die Zusammenstellung und Zubereitung des Menüs, der Service hat alles tadellos auf den Tisch gebracht. Die Weinexperten Natascha Quester und Andreas Lang haben unterhaltsam durch den Abend geführt und wunderbare Weine zu den Speisen ausgewählt.

Andreas Lang von den Vienna Somms und Natascha Quester vom Weingut Fuhrgassl-Huber © Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

10 Weine gibt es bei der Winebattle zu verkosten © Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Bei so viel Hochgenuss ist es ja eigentlich nicht mehr wichtig, ob nun Österreich oder Frankreich gewonnen hat. Die Gesamtauswertung am Schluss hat ergeben, dass beim Wein Österreich gewonnen hat und bei den Speisen Frankreich. Gesamtsieger nach Punkten wird schlussendlich Österreich – aber was erwartet man anderes von den Wienern? Ich habe auf jeden Fall meinen Weinhorizont wesentlich erweitert.

Ob die Wiener wohl auch in den folgenden Wine Battles für Österreich stimmen? Wenn Österreich gegen Kalifornien, Neuseeland, Spanien, Argentinien, Portugal, Italien, Chile und Australien antritt? Die Termine für diese Wine Battles stehen bereits fest und können unter https://www.handwerk-restaurant.at/de/events/winebattle eingesehen werden.

Sehr angenehm ist der Preis für diese grandiose Wine Battle/ Weinprobe mit 5-Gang Menü in Wien: 69,00 Euro p.P., Parkplatz in der Garage inklusive. Eine Einladung zu einer Wine Battle wäre auch das beste Geschenk für Weinliebhaber zum Geburtstag oder zu Weihnachten. Die Wine Battle im Handwerk Restaurant ist wirklich ein echter Geheimtipp für eine Reise nach Wien: hier gehen die Wiener hin, um einen wunderbaren Abend zu verbringen.

Für Bierliebhaber wird das gleiche Format angeboten: die Beer Battle, 4 Runden, 8 Biere, Flying Dinner zu 59,00 Euro. https://www.handwerk-restaurant.at/de/events/beerbattle/ U.a. Irland, Tschechien und Belgien locken mit ihrer Bierkultur und Kulinarik.

Beer Battle, Wine Battle und Jazz Brunch im Handwerk Restaurant in Wien © Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Für dieses Genussmenü mit Wein oder die Beer Battle sollte man keinerlei Einschränkungen bei der Wahl der Lebensmittel haben: für Vegetarier ist dieser Abend absolut ungeeignet.

Wer lieber tagsüber unterwegs ist: jeden Sonntag von September bis Juni wird im Handwerk Restaurant beim Jazzbrunch aufgespielt. Bekannte Gruppen begleiten den Brunch mit Livemusik, und so wird ein Sonntag zum besonderen Erlebnis. https://www.handwerk-restaurant.at/de/events/jazzbrunch/

Das Handwerk Restaurant ist Mitglied bei Genussreisen Österreich.

Offenlegung: Zu dieser Reise wurde ich vom ARCOTEL Wimberger und Handwerk Restaurant eingeladen.

Weingüter und Winzer in Wien

Tipps zu Weingütern und Winzern in Wien finden sich auf Falstaff: https://www.falstaff.at/f/winzer/#;points;entity:wineproducer;region.country:%C3%96sterreich;region.state:Wien

Heurige in Wien

Die Vienna-Touristinformation informiert über Heurige in Wien: https://www.wien.info/de/einkaufen-essen-trinken/wiener-wein-heurige/beschreibung-341182

Vinotheken in Wien

Informationen der Vienna-Touristinfo zu Vinotheken in Wien: https://www.wien.info/de/einkaufen-essen-trinken/wiener-wein-heurige/vinotheken-364432

Die besten Vinotheken und Weinbars in Wien laut Falstaff-Magazin: https://www.falstaff.at/rf/lv/cs/osterreich/wien/

Noch mehr Weinreisen? Wie wäre es mit einer Weinreise ganz in die Nähe, den Wienerwald, in die österreichische Weinregion Thermenregion? Oder benötigen Sie noch weitere Insider-Tipps für Sehenswürdigkeiten, Kaffeehäuser und Hotels in Wien?

© Fotos,Texte und Video: Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Dieser Beitrag erscheint ausschließlich auf travelstories-reiseblog.com. Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Jeglicher Missbrauch wird strafrechtlich verfolgt.

This feature appears exclusively on travelstories-reiseblog.com. Any violation of my copyrights will be persecuted.

In Verbindung bleiben? Gerne!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.