Wachau Ausflug Tipp: Stift Melk besuchen – unsere Highlights

Stiftskirche Melk © Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Highlights für den Besuch von Stift Melk

100.000 Bücher in der Bibliothek, Weltkulturerbe, 1.365 Fenster, Barockjuwel, hervorragender Kräuterlikör, eine atemberaubende Lage oberhalb der Donau und ein Einhorn an der Decke! Wenn Du Stift Melk besuchen möchtest, kannst Du mit unseren Tipps für einen Ausflug zum Stift Melk deine Besichtigung ein wenig im Voraus planen.

Wir verraten unsere persönlichen Highlights, machen einen Vorschlag zur Tagesplanung und empfehlen schon einmal: richtig gutes Schuhwerk für die Besichtigung und minimal ein halber Tag Zeit. Wo kann man parken am Stift Melk, wo gibt es Restaurants im Stift Melk? Über unser nachfolgendes Inhaltsverzeichnis findest Du schnell Antwort auf Fragen zu Sehenswürdigkeiten in Stift Melk und zur Besichtigung Stift Melk.

Fresco mit Einhorn im Bergl-Zimmer von Stift Melk © Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Inhaltsübersicht

Überblick Ausflug Stift Melk

Highlights und Sehenswürdigkeiten für den Besuch von Stift Melk

Tipps für einen Tag im Stift Melk

Parken Stift Melk

Informationen für den Besuch von Stift Melk

Informationen zum Restaurierungsprojekt der Stiftsbibliothek

Überblick Ausflug Stift Melk

Imposant erhebt sich Stift Melk oberhalb der Donau im Weltkulturerbe Wachau. Der heutige Barockbau wurde im 18. Jahrhundert errichtet, die Stiftskirche gilt als eine der schönsten Barockkirchen Österreichs.

Seit über 900 Jahren leben Benediktiner auf dem Hügel oberhalb der Donau, derzeit bilden 27 aktive Mönche den Konvent.

Das Gelände ist weitläufig, den Besucher beeindruckt das Ensemble bereits auf dem Weg vom Parkplatz über die Gärten zu den mächtigen Schutzbasteien.

Die Highlights für einen Besuch sind umfangreich, so dass man dort einfach einen ganzen Ausflugstag verbringen kann.

Über die imposante Stiegenanlage führt der Weg vom Parkplatz zum Stift Melk in der Wachau. Es steht ebenfalls ein Aufzug zur Verfügung. © Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Highlights und Sehenswürdigkeiten für den Besuch von Stift Melk

Die Highlights und Sehenswürdigkeiten folgen dem Rundgang durch Stift Melk.

Highlight Nr. 1 Ostfassade Kloster oder Palast? Die palastartige Ostfassade: staunend steht man davor! Fun fact: vom kleinen Balkon in der Mitte begrüßte der Abt seine Gäste.

Die Ostfassade des Stift Melk wäre eines Palastes würdig © Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Highlight Nr. 2 Prälatenhof – Wandeln wie einst Herzöge: Der Rundgang durch Stift Melk startet im wunderschönen Prälatenhof, einem 84 m langen und 42 m breitem Platz mit einem kühlenden Brunnen in der Mitte. An den Giebeln finden sich moderne Darstellungen von Peter Bischof und Helmut Krumpel aus den 1980-er Jahren – eine gelungene Synthese von Barock und Moderne.

Highlight in Melk: der Prälatenhof © Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Highlight Nr. 3 – Kaiser lieben warme Füße im Marmorsaal: Über Kaiserstiege, Kaisergang und Museum gelangt man in den atemberaubenden Marmorsaal. Dieser repräsentative Fest- und Speisesaal wurde für den Besuch der Erzherzogin Maria Theresia besonders prunkvoll ausgestattet. Der kaiserliche Hof gab sich hier auch im Winter gerne die Ehre, war doch durch das eiserne Gitter im Boden der Saalmitte der Saal damals sogar beheizbar!

Highlight im Stift Melk: der prunkvolle Marmorsaal © Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Highlight Nr. 4 – Diese Aussicht! Auf der anschließenden Altane genießt man wunderschöne Aussichten auf Melk und geht weiter zur Bibliothek.

Blick von der Altane des Stift Melk auf den Ort Melk © Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Highlight Nr. 5 – Herzschlag: Die Bibliothek ist ein absolutes Must-See in Stift Melk. So schön, hier schlägt mein Herz für den Stift! Knapp 10.000 Bände (von insgesamt 100.000) werden dort auf den kunstvoll mit Intarsien verzierten Bücherregalen vorgehalten, ein monumentales Deckenfresko von Paul Troger aus dem 18. Jh. wölbt sich wie ein Himmel über dem Bibliothekssaal.

In den Schaukästen in der Mitte der Bibliothek wird derzeit „SMS aus dem Mittelalter“ gezeigt. Hier sollte man unbedingt hinsehen, denn im Namen der Forschung wird die Entdeckung „Höfischer Obszonitäten aus dem Mittelalter“ im Stift Melk erzählt, Stichwort Rosendornfragment.

Bis 2032 läuft ein mit 12 Mio Euro veranschlagtes Restaurierungsprojekt zur Sicherung des Bücherschatzes einschließlich der Handschriften.

Die Stiftsbibliothek in Melk © Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

 

Die Entdeckung der Rosendorn-Fragmente im Stift Melk wirft neues Licht auf das Mittelalter © Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Highlight Nr. 6 – Auszeitmoment in der Stiftskirche Melk mit ihrer prunkvollen Innenausstattung. Die Stiftskirche Melk gilt als eine der schönsten Barockkirchen Österreichs. Das Mittagsgebet der Mönche wird manchmal von Gitarre begleitet und wird so zu einem ruhigen Auszeitmoment in der Kühle des sakralen Raumes.

Kühle, Stille, Einkehr beim Mittagsgebet in der Stiftskirche Melk © Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Highlight Nr. 7 – Grünes Paradies: Der Stiftspark mit Paradiesgarten steht unter Denkmalschutz. Die Symbiose aus Architektur, Natur und Geist ist eine einzigartige Parkanlage mit einem wundervollen Gartenpavillon, dem Jardin Oriental, Bendiktusweg und Paradiesgarten. Der Paradiesgarten wurde nach den historischen Prinzipien Walahfrid Strabos angelegt und beherbergt 200 verschiedene Pflanzen und Kräuter, die heute von Andrea Edelbacher gepflegt werden.

Im Fundus der Klosterbibliothek wurde ein Kräuterbuch aus dem Jahre 1609 entdeckt, welches u.a. Rezepte für heilende Kräuteressenzen enthält. Und so kamen die geschäftstüchtigen Benediktiner auf die Idee, aus den Kräutern des Paradiesgartens nach dem historischen Rezept Extrakte zu gewinnen, aus denen in der Klosterkellerei Gut Aich am Wolfgangsee köstliche Kräuterliköre destilliert werden, die im Stift-Shop Melk verkauft werden. Achtung: auch für den Besuch des Stiftsparks ist eine Eintrittskarte erforderlich!

Mitarbeiterin der Stiftsbibliothek Bernadette Kalteis erläutert das wertvolle Kräuterbuch aus 1609 © Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Im Paradiesgarten von Stift Melk werden ca. 200 Kräuter und Pflanzen gehegt © Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Highlight Nr. 8 – DER Cranach? Aber ja! Besonderes Melk-Highlight 2022: Lucas Cranach d.Ä.

Jeweils Samstag wird bis Oktober um 15.30 Uhr eine ganz besondere Führung (Preis: 20 Euro) für Kunstliebhaber angeboten. In der Prälatur werden anlässlich des 550. Geburtstages von Lucas Cranach d.Ä. exklusive Räumlichkeiten geöffnet, dort wird sein Gemälde Madonna unter der Weinlaube unter fachkundiger Erläuterung zu sehen sein.

Highlight im Stift Melk – Madonna unter Weinlaube von Lucas Cranach d.Ä. – mit freundlicher Genehmigung durch Stift Melk © Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Tipps für einen Tag im Stift Melk

Das Stift ist für Besucherinnen ab 9 Uhr geöffnet. Wie kann man alle Highlights und Sehenswürdigkeiten sehen, ohne in Stress zu geraten? Man könnte den Tag im Stift Melk so planen:

9:30 Uhr: Ankunft, Parken, Eintrittskarte. Ein erstes WC befindet sich nach dem Parkplatz auf dem Weg zum Stift gleich unten an der Stiegenanlage.

10 Uhr: Stiftsbesichtigung, der obigen Route „Highlights“ folgend.

12:00 Uhr: Teilnahme am Mittagsgebet der Mönche „In der Mitte des Tages“, ca. 30 Minuten. Hier kann man ganz in Ruhe die Eindrücke der Stiftskirche auf sich wirken lassen und am Leben der Mönche teilnehmen. Manchmal heitern musikalische Intermezzi die Liturgie ein wenig auf.

12:30 Uhr: Pause und Mittagessen im Stiftsrestaurant. Im Melker Stiftsrestaurant empfiehlt sich für die Hauptsaison auf jeden Fall eine Reservierung. Die ehemalige Orangerie wurde 1980 zum Restaurant umgebaut und im Sommer speist man auch hervorragend auf der Terrasse. Wir probierten ein ausgezeichnetes Zanderfilet sowie ein Wiener Schnitzel vom Tullnerfelder Landschwein. Zum Nachtisch gab es erfrischende Eismarillenknödel mit Espresso. Die Küche verbindet Qualität mit Raffinesse, wir können dieses Restaurant empfehlen. https://www.stiftsrestaurant-melk.at/de

Stiftsrestaurant in Melk: empfehlenswert! © Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

14:00 Uhr: Rundgang durch Stiftspark und Paradiesgarten, anschließend eventuell Kaffee und Kuchen im bezaubernden Gartenpavillon.

Stiftsgarten Melk © Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

15:30 Uhr: Abschliessend Besuch im Shop! Den Shop im Stift Melk sollte man auf keinen Fall verpassen. Das Angebot ist ansprechend, dem üblichen Klosterkitsch wird hier zum Glück kein Raum geboten. Stattdessen wird jede Sparte (CDs, Bücher, Schokolade, Spirituosen etc.) sorgfältig kuratiert. Die Präsentation ist modern und ansprechend.

Herausragend sind sicherlich die eigenen Produkte wie der Kräuterlikör oder Gin. Die Kräuterextrakte hierfür stammen aus dem stiftseigenen Paradiesgarten (Meisterwurz, Ysop, Engelwurz usw.) und werden von Partnern in Kooperation mit dem Stift nach Rezepten von 1609 aus der Klosterbibliothek weiterverarbeitet. Kräuterliköre werden in der Klosterkellerei Gut Aich am Wolfgangsee produziert, der Gin Domus von der Tastedillery Fabian Sautner vor Ort in Melk. Wir verkosten Abt Georg’s Magensonne, der uns direkt in den Kräuterhimmel entrückt. Der Gin Domus löst ebenfalls eine Aromenexplosion am Gaumen aus. Viel Spaß beim shoppen!

Himmel auf Erden: Shopleiter Stefan Ofenauer erläutert die Produkte im Shop des Stiftes Melk © Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Parken Stift Melk

Wo kann ich im Stift Melk parken?

Das Parken auf dem Besucherparkplatz von Stift Melk ist kostenlos für jene, die eine Eintrittskarte für den Stiftsbesuch kaufen. Sobald man eine Eintrittskarte erwirbt, kann das Parkticket direkt an der Kasse entwertet werden.

Informationen für den Besuch von Stift Melk

Öffnungszeiten Stift Melk: 9-17:30 Uhr.

Eintrittspreise: Einzelticket Standard mit Führung 16 Euro, Familienkarte mit Führung 32 Euro.

Führungen in deutscher Sprache jeweils zur vollen Stunde von 10.00 bis 16.00 Uhr ( Mai – September).

Weitere Informationen zum Besuch von Stift Melk in der Wachau: https://www.stiftmelk.at/

Stift Melk gehört zum Klosterverbund Klösterreich https://www.kloesterreich.at/.

Weiterlesen: unsere ausführlichen Wachau Tipps für deinen Urlaub, mit Hotels, Winzern und Weingütern!

Informationen zum Restaurierungsprojekt der Stiftsbibliothek

Als Journalisten wurde uns das große Privileg zuteil, einen exklusiven Blick hinter die Kulissen des umfangreichen Restaurierungsprojektes der Stiftsbiblithek Melk werfen zu dürfen.

Von 2022 bis 2032 wird dafür gesorgt, dass die Schätze der Stiftsbibliothek Melk auch zukünftigen Generationen zugänglich bleiben. Die Überschrift zum Bibliothekseingang „Ex litteris immortalitas – durch Bücher unsterblich“ wurde als sinnvoller Titel für dieses Mammutprojekt gewählt.

Das Gesamtvolumen wird momentan mit 12 Mio Euro veranschlagt.

Als baulichen Massnahmen sind etwa Klimaanlagen und Brandschutz (Hightech-Vernebelungsanlage!) als dringend notwendig definiert.

Für die Restaurierung von ca. 10.000 Büchern wurde 1 Mio Euro veranschlagt. Hierfür wird eine Schadenskartierung erstellt, Einbandschäden identifiziert sowie der Reinigungsbedarf erhoben.

Bibliotheksmitarbeiter Johannes Deibl informiert über das Bibliotheks-Restaurationsprojekt im Stift Melk © Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Zur Demonstration der Vorgehensweise werden wir ins Berglzimmer geführt, einem nicht-öffentlich zugänglichen Raum mit herrlichen Malereien des Barockmalers Johann Wenzel Bergl. Faszinierend modern muten seine exotischen Wandmalereien an. Ein Einhorn in einem benediktinischen Kloster? „Die theologische Deutung des Einhorns zielt auf Fruchtbarkeit und Unvorhersehbarkeit“, erklärt man uns.

Ehrfurcht erfasst uns, wenn Bibliotheksmitarbeiterin Bernadette Kalteis uns das wunderschön illustrierte und intakte Kräuterbuch aus dem Jahr 1609 präsentiert oder Bibliotheksmitarbeiter Johannes Deibl uns Exemplare vorlegt, deren Einbände auseinanderfallen und deren Seiten vom Wurm zerfressen sind. Stift Melk ist Teil des Weltkulturerbes Wachau, die Bibliothek und ihre Schätze gehören ebenfalls dazu.

Der speziell gegründete Förderverein Ex Litteris Immortalitas  kümmert sich um die notwendigen finanziellen Mittel. Ein spannendes Projekt, wir wünschen viel Erfolg!

Das ist ein redaktioneller Beitrag, der unter Umständen dennoch eine werbliche Wirkung entfalten könnte. Die Reise erfolgte mit freundlicher Unterstützung von Klösterreich. Bei meinen Recherchen arbeite ich zum Teil mit Tourismusverbänden, Veranstaltern und Hotels zusammen. Auf Art, Inhalt und Umfang meiner Artikel hat dies keinen Einfluss, meine Meinung bleibt wie immer die eigene.

Noch mehr Klöster in Österreich? Wir empfehlen auch den Besuch von Stift Göttweig oder den Besuch vom Stift Admont im Gesäuse. Wer Klosterbibliotheken liebt, wird auch in Admont staunen!

Eindrücke von Stift Melk und Stift Dürnstein während dieser Klösterreich-Reise beschreibt auch meine Reisefreundin Elena Paschinger auf Ihrem Reiseblog Creativelena: Unterwegs im Klösterreich: Stift Melk, Stift Dürnstein und das Welterbe Wachau

© Fotos,Texte und Video: Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Dieser Beitrag erscheint ausschließlich auf travelstories-reiseblog.com. Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Jeglicher Missbrauch wird strafrechtlich verfolgt.

This feature appears exclusively on travelstories-reiseblog.com. Any violation of my copyrights will be persecuted.

In Verbindung bleiben? Gerne!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.