Ein Wochenende in Amersfoort: Einfach mal die Seele baumeln lassen

Du bist auf der Suche nach dem „typischen Holland“? Du sehnst Dich nach Grachtenzauber und nach diesem ganz besonderen holländischen Etwas – der Kombination von Gemütlichkeit und hipper Coolness? Du hast Lust auf eine entspannte Städtereise und willst vor allem eines: keinen Stress? Dann bist Du in Amersfoort genau richtig!

Hier gibt es alles für ein abwechslungsreiches, entspanntes Wochenende: ein paar Sehenswürdigkeiten anschauen, bummeln durch die Altstadt mit den wunderhübschen alten Häusern im historischen Zentrum, ein bisschen shoppen in der Krommestraat und Käse kaufen. Und weil alles so entspannt ist, vielleicht mal mit den Menschen ins Gespräch kommen und die eine oder andere Inspiration wieder mit nach Hause nehmen. Unsere Tipps für Hotels, Shopping, Sehenswürdigkeiten und Restaurants in Amersfoort – inklusive Tuk-Tuk Ausflug zum Paleis Soestdijk! Einfach mal die Seele baumeln lassen!

©Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com


Inhaltsübersicht „Ein Wochenende in Amersfoort“

Bummeln durch Amersfoort: unsere besten Shopping Tipps

Restaurant Tipps für Amersfoort

Sehenswürdigkeiten in Amersfoort mit der Citycard Amersfoort

Übernachten in Amersfoort: Hoteltipp NH Hotel Amersfoort

Ausflug zum Paleis Soestdijk

Bummeln durch Amersfoort: unsere besten Shopping Tipps

Amersfoort ist ein nettes Städtchen zum Bummeln und ganz entspannten Shoppen. Zwischen dem alten Viertel Muurhuizen und der Krommestraat in der Fußgängerzone gibt es Vieles zu entdecken, was man sonst vielleicht in den einschlägigen In-Vierteln angesagter deutscher Großstädte erwarten würde. Zum einkaufen in Amersfoort eignet sich am besten der Samstag. Die meisten Geschäfte schließen am Samstag allerdings schon zwischen 17 Uhr und 18 Uhr.

Krommestraat in Amersfoort

Die Amersfoorter selbst nennen ihre Krommestraat „Het leukste straatje van Amersfoort“ und meinen damit: es ist die netteste Straße von Amersfoort.

Doch lasst uns mit dem Bummel durch die Krommestraat in Amersfoort beginnen! Wir haben den hübschen Concept-Store der keizerin.nl gefunden: Kleidung, Taschen, Schuhe und Wohnaccessoires – und zwar alles nach dem Motto „Klasse statt Masse, und bloß kein Mainstream“.

Hipp: Keizerin Concept Store ©Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Fotogen: die liebevoll handbemalten Kreidetafeln ©Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Die Fassade eines Geschäftes für „Alles rund ums Nähen“ wirkte mit den typisch holländischen Fahrrädern davor fast wie arrangiert. In den Laden habe ich mich gar nicht erst hinein getraut – das hätte wahrscheinlich unseren knappen Zeitplan komplett gesprengt.

Stoffe, Knöpfe, Garne – wo gibt es so etwas heute noch? In der Krommestraat! ©Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Und noch so ein Wahnsinns-Laden mit Niveau: Dille & Kamille. Hier gibt es alles rund ums Kochen, den schönen Tisch und vieles mehr. All die hübschen Dinge werden auf mehreren Ebenen stilvoll präsentiert.

Reisevideo Fassade von „Dille en Kamille“ in der Krommestraat in  Amersfoort  © Sabine Mey-Gordeyns für travelstories-reiseblog.com

Bemalte Fenster, Kreidetafeln, ein dekoratives Fahrrad: nicht nur die Corazon Bakery sorgt für ein pittoreskes Straßenbild ©Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Man muss noch nicht einmal in all die hübschen Läden hinein schnuppern: es ist einfach schön, sich an den vielen liebevoll handgeschriebenen Schiefertafeln am Wegesrand zu erfreuen. Oder an den bunt dekorierten Fahrrädern, von denen man nicht weiß: ist es Dekoration oder Nutzfahrzeug? Es macht einfach Spaß, sich hier herumzutreiben und Zeit zu vertrödeln.

In der Krommestraat ist trödeln ausdrücklich erwünscht! Ich würde sogar so weit gehen zu behaupten, dass die Krommestraat in Amersfoort genau das bietet, wonach viele Touristen in Amsterdam mittlerweile vergeblich suchen.

Es lohnt sich auch, auf jeden Fall in einem der einladenden Restaurants oder Cafés in der Krommestraat vorbei zu sehen, wie beispielsweise der Corazon Bakery oder dem Restaurant Habibi. Infos hierzu gibt es in der Rubrik „Restaurant Tipps für Amersfoort“ weiter unten in diesem Artikel.

Einkaufen auf dem Markt in Amersfoort

Auch ein Besuch auf dem Wochenmarkt am Samstag in Amersfoort „Op de Hof“ ist wirklich nett und macht große Freude. Das Angebot ist vielfältig und bunt, das Treiben ist entspannt. Wie es auf dem Markt zugeht, seht Ihr auch auf unserem Video, welches ganz unten im Artikel eingebunden ist.

Tulpen aus Am-ersfoort!! ©Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Käse kaufen in Holland

Holländischer Käse ist „das“ Souvenir und Mitbringsel aus Holland. In Amersfoort gibt es im alten Viertel Muurhuizen das hübsche Käsegeschäft „Liefde en Ambacht“ (Liebe und Handwerk). Dort treffen wir die Inhaberin Robin Grothkopf, die in 4. Generation Käsehändlerin ist. Und was für eine!

Seit sie 13 Jahre alt war, hat sie gemeinsam mit ihrem Vater Käse auf dem Markt verkauft. Als es dann später einmal um die Berufswahl ging, merkte sie, dass Ihr ganzes Herz am Käseverkauf hängt und sie hat dann konsequent diese Laufbahn verfolgt. Mit 18 hat sie ihren ersten Käseladen eröffnet, und nun, mit 22 Jahren, soeben gemeinsam mit ihrem Vater den zweiten Käseladen. Im Video weiter unten sieht man im Hintergrund ihren Urgroßvater, der seinen Lebensunterhalt bereits mit Käsehandel verdiente. Mit den sorgfältig ausgewählten Käselieferanten arbeitet man auch schon seit Generationen zusammen – die Käse-Auswahl wurde mit viel Erfahrung und Fachwissen vorgenommen.

Würzig, mild, halbfett – unendliche Käseauswahl bei Liefde en Ambacht © Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Wir waren sehr beeindruckt von Robin, beim Abschied zeugt ein fester Händedruck von ihrer Entschlossenheit. Robin, wir sind überzeugt, dass deine Passion Dich noch weit bringen wird und wünschen Dir viel Erfolg auf deinem Weg!

Also: Käse kauft man in Amersfoort im Käseladen “Liefde & Ambacht“, Muurhuizen 137, Amersfoort.

www.liefdeenambacht.nl – Der Laden liegt im wunderschönen Viertel Muurhuizen, mit ganz viel Kopfsteinpflaster und idyllischen alten Häusern.

Reisevideo Käseladen „Liefde en Ambacht“ Amersfoort  © Sabine Mey-Gordeyns für travelstories-reiseblog.com

Restaurant Tipps für Amersfoort

Das Schöne an so einem Kurztrip nach Amersfoort ist ja unter anderem, dass wir verschiedene neue Restaurants kennen lernen. Ich habe euch ja weiter oben im Artikel bereits von der großartigen Krommestraat berichtet. Dort konnten wir zwei sehr unterschiedliche Lokalitäten testen.

Restaurants in der Krommestraat: Corazon Bakery

Mittags haben wir bei der kleinen Schwester des Café Corazon, der Corazon Bakery in der Krommestraat 30, gegessen. Der sympathische Tobias hat uns ein Corazon Tosti mit thailändischem Hühnchencurry, ein Sandwich mit würzigem Hackbraten und verschiedene Kuchensorten serviert: Vor allem den Pflaumenkuchen mit Mandeln und Thymian müsst Ihr unbedingt kosten – die Kombination von Pflaume und Thymian ist superlecker. Weiterhin gab es Karottenkuchen, ein Walnuss-Brownie und auch Dinkel-Butterkuchen.

Pflaume mit Thymian – grandios! ©Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Hier wird mit Herz und Seele gebacken und gearbeitet, das kann man schmecken und genau das erzählt auch Bäcker Tobias in dem kurzen Video:
“Ich muss nicht reich werden, möchte aber glücklich sein!” corazonbakery.nl

Reisevideo Corazon Bakery Amersfoort  © Sabine Mey-Gordeyns für travelstories-reiseblog.com

Für mich sind es genau diese Begegnungen, die auf Reisen Abstand zum eigenen Alltag schaffen und zur Reflektion anregen.

Restaurants in der Krommestraat: Habibi

Im arabischen Restaurant Habibi haben wir uns abends den Genüssen des Orients hingegeben: einem hervorragenden Weißwein aus dem Libanon Chateau Heritage 2014 – Bekaa Valley, einem kalten gemischten Vorspeisenteller und einer großen Platte mit gemischten Hauptspeisen. Sowohl bei den Vor- als auch den Hauptspeisen ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei: vegetarisch, Fisch und verschiedene Fleischsorten. Alle 3 Monate wechselt die Karte, so dass die Speisenauswahl nie langweilig wird. Ein Dessert und ein starker arabischer Kaffee, der stilgerecht serviert wird, schließen das gelungene Abendessen ab. Das Restaurant ist sehr beliebt – am Wochenende unbedingt reservieren.

Habibi: das Auge isst mit ©Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

 

Arabische Vorspeisen ©Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

 

Starker Kaffee zum Abschluss ©Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Chillen und ausgehen in Amersfoort

Ideal, um am Samstag oder Sonntag einfach mal so in Ruhe abzuhängen, vielleicht Zeitung zu lesen und in die Luft zu gucken ist das gemütliche Wohnzimmer-Café Juffrouw Jacoba. Die Wentelteefjes (auch bekannt als French Toast) sind superlecker.
www.juffrouw-jacoba.nl

Juffrouw Jacoba ©Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

 

Chillen wie im Wohnzimmer bei Juffrouw Jacoba ©Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Und wenn es dann abends richtig nett werden soll, empfehlen wir die Weinbar Zuster Margaux in Amersfoort. Sie wurde benannt nach Château Margaux, einem der berühmtesten Weingüter der Welt. Im Ambiente des 500 Jahre alten Mariënhof hat Jasper van den Eertwegh wirklich etwas Besonderes geschaffen und sich in nur 8 Monaten in die Liste der besten Weinbars der Niederlande katapultiert. Dazu hat sicherlich nicht nur das Weinkonzept beigetragen, sondern auch die ansprechende Innenausstattung, die von den Innenarchitekten des Studio Zebra entworfen wurde. 40 Weine sind offen im Ausschank, für ganz besondere Kellerschätze wird der Einkaufspreis mit einem Aufschlag von 25 Euro angesetzt. Zuster Margaux

Zuster Margaux: Zauberhafter Marienhof ©Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

 

Zuster Margaux ©Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

 

Sehenswürdigkeiten in Amersfoort entdecken mit der Citycard Amersfoort

Direkt im historischen Zentrum, beim Lieve Vrouwekerkhof ist die Touristinformation, die in Holland VVV heißt, untergebracht. VVV bedeutet „Vereniging voor Vreemdelingenverkeer”, ist also in etwa mit dem deutschen Begriff “Fremdenverkehrsbüro” gleich zu setzen: VVV Amersfoort, Breestraat 1.

Für derzeit 12,50 Euro (Stand 2017) bekommt man bei der Touristinfo in Amersfoort die Citycard. Zu einigen Sehenswürdigkeiten hat man freien Eintritt, einige bieten eine Ermäßigung.

Freien Eintritt gibt es beispielsweise für die Turmbesteigung: Mit seinen 98 Metern beherrscht der “Lange Jan” das Stadtbild des spätmittelalterlichen Amersfoort in der Provinz Utrecht in den Niederlanden. Offiziell heißt er “Onze Lieve Vrouwetoren”, und wer gerne die 346 Stufen hinaufsteigt, genießt eine fabelhafte Aussicht auf die Stadt: onzelievevrouwentoren.nl

Ebenfalls in der Citycard enthalten ist eine Stadtführung der Organisation Gilde Amersfoort.  Bitte melden Sie sich an und sagen Sie, dass Sie eine deutschsprachige Führung wünschen!
Wir hatten eine ausgezeichnete deutschsprachige Führung mit Inge von den Amersfoortse Gidsen (Achtung: www.amersfoortsegidsen.nl – nicht in der Citycard enthalten).

Von April bis Oktober gibt es auch eine Grachtenrundfahrt mit der Citycard: amersfoort-rondvaarten.nl

Auch das Geburtshaus des niederländischen Malers Piet Mondriaan ist mit der Citycard ohne Eintritt zugänglich: www.mondriaanhuis.nl

Koppelpoort – Wahrzeichen von Amersfoort ©Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

 

Muurhuizen ©Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

 

Grachten ©Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

 

Grachten ©Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

 

Übernachten in Amersfoort: Hoteltipp NH Hotel Amersfoort

Das NH Hotel Amersfoort liegt optimal, wenn man mit der Bahn anreisen möchte: in weniger als 10 Minuten ist man zu Fuß vom Gleis beim Check-in des Hotels. Zum Stadtzentrum sind es dann nur weitere 10 Gehminuten. Trotz der Nähe zum Bahnhof bekommt man vom Zugverkehr im Hotel kaum etwas mit. Für PKWs steht eine kostenpflichtige Tiefgarage zur Verfügung.

Superior-Zimmer im NH-Hotel Amersfoort: schick und großzügig ©Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

 

Holländisches Frühstück mit Pindakaas, Appelstroop und Schokostreuseln ©Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

 

Frühstücks-Vielfalt mit Obst und Pancakes ©Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Von unserem Superior-Room im 4. Stock haben wir eine tolle Aussicht auf das Wahrzeichen von Amersfoort, den “Onze Lieve Vrouwetoren“.
Das Zimmer ist modern und geschmackvoll eingerichtet, das Bad ist riesig und bietet sowohl Badewanne als auch Duschkabine. Leider gibt es trotz der Raumfülle kaum Ablagemöglichkeiten im Bad.

Das Frühstück ist vielfältig, hervorragend wird es durch die sorgfältige Präsentation. Auch Produkte für ein glutenfreies und laktosefreies Frühstück stehen zur Verfügung, das fällt ebenfalls positiv auf. Und selbstverständlich gibt es auch alles für ein typisch holländisches Frühstück: weiches Brot (das habe ich auf dem Foto durch fotogene Croissants ersetzt), Pindakaas (Erdnussbutter), Hagelslag (Schokostreusel) und auch Appelstroop (Apfelsirup, jedoch von eher zäher Konsistenz). Voilá – ein niederländisches Frühstück!

www.nh-hotels.nl

Ausflug zum Paleis Soestdijk

Und wenn man sich dann an der Gemütlichkeit von Amersfoort satt gesehen hat und noch einen Ausflug „ins Grüne“ machen möchte, wäre der ehemalige Sommerpalast von Prinzessin Juliana und Prinz Bernhard vielleicht eine Idee. Nur ca. 12 km liegt Paleis Soestdijk von Amersfoort entfernt und es besteht die Möglichkeit, einen Spaziergang im königlichen Park mit dem Palastbesuch zu verbinden.
Wir haben die 12 Kilometer Entfernung zwischen Amersfoort und Baarn auf sehr unterhaltsame und winterlich-frische Art und Weise zurück gelegt: mit dem Tuk-Tuk! Ein Riesenspaß – nicht nur für Kinder!

Adresse: Paleis Soestdijk, Amsterdamsestraatweg 1, 3744 AA Baarn

Parken kostet 5 Euro, Eintrittspreise und Öffnungszeiten: www.paleissoestdijk.nl

 

Tuk-Tuk ©Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

 

Fast wie Visite beim königlichen Paar: Notizbücher vom Königshaus ©Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

 

Die Vergangenheit als Jagdschloss wird in dieser Skulptur lebendig ©Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

 

Stilleben im Paleis Soestdijk ©Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

 

Paleis Soestdijk im Gegenlicht – und Beatrix winkt © Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Wir haben auch ein Reisevideo über unser Wochenende in Amersfoort produziert:

Reisevideo Amersfoort© Sabine Mey-Gordeyns für travelstories-reiseblog.com

Offenlegung: Wir bedanken uns beim Amersfoort Citymarketing für die Einladung. #Amersfoort

Wie wäre es mit weiteren Städtereisen?

© Fotos,Texte und Video: Sabine Mey-Gordeyns, travelstories-reiseblog.com

Dieser Beitrag erscheint ausschließlich auf travelstories-reiseblog.com. Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Jeglicher Missbrauch wird strafrechtlich verfolgt.

This feature appears exclusively on travelstories-reiseblog.com. Any violation of my copyrights will be persecuted.

In Verbindung bleiben? Gerne!

2 Comments

  • Julia sagt:

    Hallo Sabine,
    Schönes Video! Sieht wirklich nach einem perfekten Frühlingswochenende aus! 🙂 Idylle pur, nette kleine Läden zum bummeln & leckerer Käse, was will man mehr!

    LG, Julia

  • Sabine sagt:

    Hallo Julia, ganz genau, das hast Du für Amersfoort sehr nett zusammen gefasst, danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.